Wenn Frauen unter „männlichem“ Haarwuchs leiden

Von |7. April 2012|Schlagworte: , , , , |

Wo beim Mann der Bart sprießt, ist Haarwuchs bei der Frau unerwünscht. Dem sogenannten „Damenbart“ lässt sich durch Zupfen, Rasieren, Wachsen oder dauerhaftes Epilieren zu Leibe rücken. Doch liegt dem „unweiblichen“ Haarwuchs eine Hormonstörung zu Grunde, ist es damit allein nicht getan. Die Körperbehaarung gilt als typisches Merkmal der Geschlechter und spielt eine nicht unerhebliche [...]