• Bei Maniküre und Pediküre behutsam vorgehen, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Nägel nicht ringsum bis ins Nagelbett kürzen, sondern gerade abschneiden oder besser noch feilen.
  • Nagelhäutchen niemals abschneiden, allenfalls sanft mit einem Wattestäbchen zurückschieben.
  • Schmutz unter den Nägelrändern, zum Beispiel nach der Gartenarbeit, nicht mit metallischen Gegenständen, sondern mit einer weichen Nagelbürste entfernen.
  • Bei Feuchtarbeiten oder Hantieren mit Reinigungsmitteln und Chemikalien Schutzhandschuhe tragen.
  • Kosmetische Nagellacke schaden zwar nicht. Lösungsmittelhaltige Lackentferner können die Nägel jedoch stark austrocknen.
  • Regelmäßiges Eincremen hält die Nägel geschmeidig und widerstandsfähig.
  • Ein Bad in lauwarmem Mandeloder Olivenöl oder eine Massage mit speziellem Nagelöl tut trockenen, spröden Nägeln besonders gut.
  • Spezielle härtende Nagellacke, die Keratin enthalten, können die Stabilisierung brüchiger Nägel unterstützen.
  • Vitamin H (Biotin) sorgt für schöne Nägel von Innen. Leber, Eigelb, Haferflocken, Nüsse, Sojabohnen, Champignons sind reich an Biotin.

Quelle: BVDD

Teilen Sie diese Informationen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrEmail this to someonePrint this page