Sonnenbrände sind eine Hauptursache für irreparable Hautschäden und die Entstehung von Hautkrebs. Jetzt gibt es die UV-Check-App für iPhone und Android-Smartphones.

Die Smartphone-App gibt Auskunft über die Eigenschutzzeit der Haut.

Bildnachweis: BVDD

Nach dem Motto: „Gib dem Hautkrebs keine Chance“ unterstützt das Programm den Nutzer, Sonnenbrände zu vermeiden und sich besser zu schützen. Ein vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt entwickelter und patentgeschützter Algorithmus errechnet unter Berücksichtigung des Hauttyps die Eigenschutzzeit der Haut. Dabei wird neben dem Sonnenstand und der Strahlungsintensität auch die Ozonverteilung in den obersten Schichten der Atmosphäre berücksichtigt.

Der Nutzer kann darüber hinaus weitere wichtige Umgebungsfaktoren wie Bewölkung, Schnee oder Aufenthalt am Wasser sowie den verwendeten Lichtschutzfaktor der Kleidung oder des verwendeten Sonnenschutzmittels eingeben. Auf Grundlage dieser Daten gibt der UV-Check die persönliche Eigenschutzzeit für den Aufenthalt im Freien an, die an diesem Tag nicht überschritten werden sollte. Praktisch ist auch die Möglichkeit, auffällig erscheinende Hautveränderungen für die Vorsorgeuntersuchung beim Hautarzt des Vertrauens als Fotoserie zu speichern.

Den UV-Check haben das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt und der Berufsverband der Deutschen Dermatologen gemeinsam entwickelt. Die App steht dank Unterstützung durch die LEO Pharma GmbH in den einschlägigen App-Stores für die breite Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung.

Mehr dazu unter www.uv-check.de

Quelle: BVDD

Teilen Sie diese Informationen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrEmail this to someonePrint this page