Sie sind hier:», Pressemitteilung»Baden gegen Schuppenflechte: Kassen zahlen Balneo-Phototherapie

Baden gegen Schuppenflechte: Kassen zahlen Balneo-Phototherapie

Fast 400.000 Deutsche leiden laut dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) an mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte (Psoriasis). Für diese gibt es eine gute Nachricht: Seit dem 1. Oktober 2010 übernehmen die Gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die ambulante Balneo-Phototherapie. Diese kombiniert die Wirkung von UV-Strahlen und einem Solebad.

“Eine sehr gute Entscheidung”, sagt Dermatologe Dr. Johannes Müller-Steinmann, Leiter des Hautarztzentrums Kiel. “Denn verglichen mit anderen Behandlungen ist die Therapie nicht nur ärmer an Nebenwirkungen, sondern hilft auch besser”. So gab zum Beispiel der BVDD kürzlich als Ergebnis von Studien bekannt, die Balneo-Phototherapie sei vier- bis fünfmal wirkungsvoller und nachhaltiger als eine reine UV-Licht-Therapie. Zudem sei das Ergebnis schneller sichtbar.

Bei der Balneo-Phototherapie baden die Patienten etwa 20 Minuten in einer Lösung, die Kochsalze, Salz aus dem Toten Meer oder den Pflanzenstoff Psoralen enthält. “Das dient dazu, die Haut besonders aufnahmefähig zu machen für das UV-Licht, mit dem wir sie behandeln – entweder schon während des Bades oder anschließend”, erklärt Müller-Steinmann. “Das Licht hemmt die Schuppenflechte-Herde beim Wachsen und lässt Rötungen, Schuppen und Juckreiz zurückgehen.” Für die Balneo-Phototherapie sollten Patienten drei bis vier Termine in der Woche einplanen.

Schuppenflechte tritt meist erst im Erwachsenenalter auf. Die verhärteten, rissigen und schuppenden Hautariale – sogenannte Plaques – können Betroffene psychisch sehr belasten.

Von | 2010-10-07T10:00:55+00:00 7. Oktober 2010|Tags: , |
Dr. Johannes Müller-Steinmann
Dr. med. Johannes Müller-Steinmann ist Facharzt für Dermatologie und Venerologie und ärztlicher Leiter des Hautarztzentrums Kiel.

Fragen & Antworten:

  1. Kristin Möller 8. April 2012 um 8:30 Uhr - Antworten

    Hallo,
    bieten Sie die Balneo-Phototherapie auch in Ihrer Klinik an?
    MfG Kristin Möller

    • Dr. Johannes Müller-Steinmann
      Dr. Johannes Müller-Steinmann 9. April 2012 um 11:29 Uhr - Antworten

      Sehr geehrte Frau Möller,

      ja, wir führen auch Balneo Photo Therapie (PUVA-Behandlung) durch. Hierbei handelt es sich um eine sehr gut wirksame Behandlungsmethode für Psoriasis, Neurodermitis und andere Hauterkrankungen. Die gesetzlichen Kassen übernehmen bis zu 35 Balneo Photo Therapie Behandlungen bei Psoriasis. Die privaten Kassen übernehmen die Balneo Photo Therapie (PUVA-Behandlung) auf Antrag normalerweise ebenfalls.

      Die Abkürzung PUVA steht für die Behandlung mit dem Medikament Methoxypsoralen und nachfolgender Bestrahlung mit langwelligem ultravioletten Licht, kurz UV-A. Durch die Vorbehandlung mit Melanidininebädern wird die Lichtempfindlichkeit der Haut gesteigert und die Wirksamkeit der anschließenden UV-A Bestrahlung wesentlich verbessert. Das Ziel der PUVA-Therapie ist es, die Behandlung einer Reihe von Hauterkrankungen, speziell der Schuppenflechte, zu verbessern und zu verkürzen.

      .
      Mit besten Grüßen
      Ihr
      Dr. med. Johannes Müller Steinmann
      Facharzt für Dermatologie

Schreiben Sie uns Ihre Frage oder Meinung: