Sie sind hier:», Vorsorge»Hautarzt-Tipps: Top-Ten der Nagelpflege

Hautarzt-Tipps: Top-Ten der Nagelpflege

  • Bei Maniküre und Pediküre behutsam vorgehen, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Nägel nicht ringsum bis ins Nagelbett kürzen, sondern gerade abschneiden oder besser noch feilen.
  • Nagelhäutchen niemals abschneiden, allenfalls sanft mit einem Wattestäbchen zurückschieben.
  • Schmutz unter den Nägelrändern, zum Beispiel nach der Gartenarbeit, nicht mit metallischen Gegenständen, sondern mit einer weichen Nagelbürste entfernen.
  • Bei Feuchtarbeiten oder Hantieren mit Reinigungsmitteln und Chemikalien Schutzhandschuhe tragen.
  • Kosmetische Nagellacke schaden zwar nicht. Lösungsmittelhaltige Lackentferner können die Nägel jedoch stark austrocknen.
  • Regelmäßiges Eincremen hält die Nägel geschmeidig und widerstandsfähig.
  • Ein Bad in lauwarmem Mandeloder Olivenöl oder eine Massage mit speziellem Nagelöl tut trockenen, spröden Nägeln besonders gut.
  • Spezielle härtende Nagellacke, die Keratin enthalten, können die Stabilisierung brüchiger Nägel unterstützen.
  • Vitamin H (Biotin) sorgt für schöne Nägel von Innen. Leber, Eigelb, Haferflocken, Nüsse, Sojabohnen, Champignons sind reich an Biotin.

Quelle: BVDD

Von | 2018-05-21T12:05:22+00:00 22. August 2011|Tags: , |
Dr. Johannes Müller-Steinmann
Dr. med. Johannes Müller-Steinmann ist Facharzt für Dermatologie und Venerologie und ärztlicher Leiter des Hautarztzentrums Kiel.

Ein Kommentar

  1. Silvia Mueller 21. Juni 2013 um 16:52 Uhr - Antworten

    Eine angenehm klare, in einfacher Sprache formulierte Beratung – ohne direkt Werbung zu machen. Vielen Dank!!

Schreiben Sie uns Ihre Frage oder Meinung: