Nagelpilz: Schonende und effektive Behandlung mit dem Laser

Nagelpilz wird vom Hautarzt mit dem medizinischen Laser behandelt.

Copyright: Hautarzt-Zentrum Kiel

Gelb und brüchig: so sehen Zehennägel aus, die von einem Nagelpilz befallen sind. Viele Menschen empfinden diese Veränderung optisch als sehr störend, insbesondere im Sommer, wenn wir festes Schuhwerk gegen Sandalen tauschen. Eine Behandlung des Pilzes sollte aber nicht nur aus kosmetischen Gründen erfolgen. Die Sporen können auf andere Zehen übergreifen, auch eine Infektion der Haut an den Füßen und in der Leiste ist möglich. Zudem ist das Risiko hoch, dass wir unsere Mitmenschen anstecken.

Aus Erfahrung wissen wir, dass sich der Pilz mit gängigen Methoden wie Tinkturen, Nagellacke und Antimykotika in Tablettenform oft nur sehr mühsam oder nicht vollständig bekämpfen lässt. Zudem ist die Behandlung sehr langwierig, sie dauert oft ein halbes Jahr oder länger. Und: Werden die Antimykotika oral eingenommen, können Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen oder allergische Hautreaktionen auftreten. Noch viel schlimmer sind in einigen Fällen die Nebenwirkungen auf die Leber.

Eine moderne Alternative zur Behandlung von Nagelpilz stellt die Lasertherapie dar.

Hitze zerstört die Pilzsporen

Wir im Hautarztzentrum Kiel setzen zur Behandlung des Nagelpilz den sogenannten Neodym-YAG-Laser ein. Dabei handelt es sich um einen gepulsten Laser, der das Licht nicht kontinuierlich, sondern in kurzen Intervallen abgibt. Die einzelnen Impulse sind sehr energiereich, es werden kurzzeitig Temperaturen von mehr als 80 Grad erreicht – die „magische Grenze“, um Pilzsporen nachhaltig abzutöten. Da die Impulse so kurz sind, spüren sie die Patienten kaum. Wichtig ist, dass der gesamte Nagel gleichmäßig mit dem Laserstrahl behandelt wird. So dringt das Licht auch in die tieferliegenden Schichten des Nagels ein, wo sich Pilzsporen gerne einnisten. Würde die Behandlung nur oberflächlich erfolgen, wäre das Risiko für einen erneuten Ausbruch groß.

Eine Sitzung dauert je nach Anzahl der betroffenen Nägel zwischen 5 und 15 Minuten. Die Behandlung wird durchgeführt, bis der Nagel gesund herausgewachsen ist. Das kann, je nach Befall, einige Monate dauern, unter Umständen auch bis zu einem Jahr. Die Behandlungen finden in einem Abstand von etwa zwei Wochen statt. Eine zusätzliche Behandlung mit pilzhemmendem Lack verstärkt die Wirkung noch.

Wir beraten Sie ausführlich

Bevor wir mit der Therapie beginnen, führen wir mit Ihnen ein ausführliches Beratungsgespräch. Wir erklären Ihnen, wie genau die Therapie abläuft, geben Ihnen eine Einschätzung dazu, wie viele Behandlung notwendig sind und klären Sie über mögliche Risiken und Nebenwirkungen auf. Ebenso erhalten Sie eine genaue Aufstellung über alle anfallenden Kosten.

Modelle gesucht!

Haben Sie Interesse, als Modell für ästhetische Behandlungen bei einer der Ärzte-Fortbildungen der Kiel Medical Academy teilzunehmen?

Mehr Infos

Sicherheit hat höchste Priorität

Werden Laser professionell angewendet, sind sie eine schonende und effektive Methode, um Nagelpilz zu behandeln. Aus diesem Grund sind bei uns im Hautarztzentrum Kiel alle Ärzte und Medizinischen Fachangestellten im Umgang mit den Lasern geschult. Sie haben alle den gesetzlich vorgeschriebenen Laserschutzkurs nach OStrV (Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung) absolviert und frischen ihr Wissen alle fünf Jahre dahingehend auf.

Durch die hohen Sicherheitsstandards reduzieren wir das Risiko für unerwünschte Nebenwirkungen, insbesondere Augenschäden und Verbrennungen der Haut, auf ein Minimum. Diese können bei unsachgerechter Anwendung sowohl bei den Patienten als auch bei den Behandlern auftreten.