Sie sind hier:», Pressemitteilung»Mit Hyaluronsäure gegen Augenringe

Mit Hyaluronsäure gegen Augenringe

Die junge Kollegin strahlt schon am frühen Morgen. Ihre Augen leuchten und sie wirkt wach und frisch. So geht es leider nicht jedem. Denn Stress, wenig Schlaf und auch das Alter sorgen dafür, dass sich unter den Augen dunkle Schatten abzeichnen. Sie lassen einen müde, abgespannt und ausgepowert aussehen. Ärzte können Augenringe mithilfe von Hyaluronsäure anheben – für einen wachen, ausdrucksstarken Blick.

Bildnachweis: Karin Schmidt/pixelio.de

Bildnachweis: Karin Schmidt/pixelio.de

Mit Cremes und allerhand Hausmitteln wie Gurkenscheiben auf den Augen versuchen viele Menschen, ihre Augenringe abzumildern. Leider oft nur mit mäßigem Erfolg. Effektiver ist da eine Behandlung mit Hyaluronsäure. “Bei manchen Betroffenen ist die Haut um die Augen dünn und eingesunken”, erklärt Dr. Johannes Müller-Steinmann, Dermatologe und ärztlicher Leiter des Hautarztzentrums Kiel. “Diese Veränderungen nehmen wir als Augenringe wahr.” Sehr ausgeprägte Tränensäcke verstärken zusätzlich die dunklen Schatten unter den Augen. Mit Hilfe von Hyaluron-Gel lässt sich die Partie unter den Augen anheben. Hyaluron wird mit einer feinen Kanüle direkt unter die Tränenrinne unter dem Auge gespritzt und wirkt dort wie ein Füllstoff. Die Haut hebt sich wieder an. Dadurch scheinen die dunklen Gefäße weniger stark durch die Haut. Die Augenringe bessern sich deutlich oder verschwinden komplett – der Blick erscheint strahlender.

Die Behandlung dauert zwischen 20 und 30 Minuten und ist fast schmerzfrei. In einigen Fällen schwillt die Region unter dem Auge vorübergehend leicht an. “Meist reicht eine Sitzung aus, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, da das Gel die Haut sofort anhebt”, sagt der Dermatologe. “Um langfristige Erfolge zu erreichen und auch stark ausgeprägte Augenringe dauerhaft verschwinden zu lassen, empfehlen wir, die Behandlung nach zwölf Monaten zu wiederholen. So treten gar nicht erst wieder dunkle Schatten auf.”

Bei leicht ausgeprägten Augenringen können zudem Kosmetikprodukte die dunkeln Stellen aufhellen. Manchmal reichen schon sogenannte Highlighter aus, die Betroffene einfach unter den Augen auftragen. Besonders gut deckt Camouflage-Makeup – dieses lässt sogar starke Schattierungen verschwinden.

Von | 2018-05-21T12:05:16+00:00 27. Januar 2016|Tags: , , , , |
Dr. Johannes Müller-Steinmann
Dr. med. Johannes Müller-Steinmann ist Facharzt für Dermatologie und Venerologie und ärztlicher Leiter des Hautarztzentrums Kiel.

Fragen & Antworten:

  1. Tobias Doering 8. März 2018 um 19:36 Uhr - Antworten

    Guten Tag,

    ich habe seit Jahren dunkle Augenringe und seit etwa einem halben Jahr sehr verstärkt. Mein Hausarzt überweist mich zu einem Hautarzt/Dermatologen. Was könnten die Ursachen sein und welche Behandlung könnte hilfreich sein?

    • Dr. Johannes Müller-Steinmann
      Dr. Johannes Müller-Steinmann 15. April 2018 um 16:22 Uhr - Antworten

      Guten Tag,
      Ursache von dunklen Augenringen ist normalerweise die sehr dünne Haut.
      Dadurch scheint der darunterliegende Muskel durch.
      Als Behandlungsmöglichkeit kommt sowohl die Carboxy Therapie und-noch wirksamer- die Behandlung mit biologisch abbaubaren Mikrofäden in Betracht.
      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr
      Dr.med. Johannes Müller-Steinmann
      ärztlicher Leiter – Hautarztzentrum Kiel
      Lasermedizin, ästhetische Medizin

  2. Kristine 20. Juni 2016 um 22:38 Uhr - Antworten

    hallo,
    ich würde gerne wissen was die Hyaluronsäure gegen Augenringe kostet

    • Dr. Johannes Müller-Steinmann
      Dr. Johannes Müller-Steinmann 23. Juli 2016 um 15:52 Uhr - Antworten

      Guten Tag,
      die Kosten für das Auffüllen der Tränenrinnen mit Hyaluron hängen von der Menge und Qualität des benötigten Materials ab. Die Kosten beginnen ab ca. 300 €.
      In vielen Fällen ist auch eine Carboxy Therapie sinnvoll, die die dunklen Ringe vermindert. Diese kostet ab ca. 60 € pro Sitzung.
      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr
      Dr.med. Johannes Müller-Steinmann
      Lasermedizin, ästhetische Medizin

Schreiben Sie uns Ihre Frage oder Meinung: